Kauf eines iPad 2

Nach den vorsichtig positiven Erfahrungen mit einem iPad habe ich den Kauf eines aktuellen iPad 2 erwogen und dabei den nächsten mir unsympathischen Teil der Apple-Welt kennengelernt. Nach den vielen Berichten und Ankündigungen sowie der Situation bei der Vorstellung des iPad nicht unerwartet, aber deswegen nicht weniger nervig, ist der Verkaufsstart erneut mit offensichtlich dem Bedarf nicht einmal ansatzweise entsprechender Stückzahl gestartet. Wenn selbst im eigenen Apple Online Store sofort nach Verkaufsstart Lieferzeit von Wochen angegeben werden, dokumentiert das m. E. entweder komplette planerische Inkompetenz (höchst unwahrscheinlich) oder ein durchsichtiges Marketingmanöver durch künstliche Warenverknappung, wie es sich kaum ein anderes Unternehmen erlauben würde (Stichwort: Wettbewerbswidriges Verhalten bei unzureichender Vorratshaltung für beworbene Artikel). Immerhin gibt das Anlass, noch einmal nachzudenken, ob nicht vielleicht ein Kauf des „alten“ iPad eine sinnvolle Möglichkeit ist, denn wirklich schlagende Vorteile sind nicht festzustellen. Der schnellere Prozessor ist nach ersten Berichten bei den aktuellen Anwendungen nicht merkbar, die Kameras von eher schlechter Qualität und wer keinen Videochat braucht, kann wohl gut darauf verzichten.

[PG]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.