iPad im Sonnenschein

Die Problematik der Ablesbarkeit von Displays mobiler Geräte ist ein häufig diskutiertes, wenn auch bei Anschaffungen wohl meist wenig bedachtes Thema. Zumindest ist für mich nicht recht nachvollziehbar, dass es kaum Netbooks (die doch explizit für mobile Nutzung, d. h. auch draußen gedacht sind) mit dafür geeignetem mattem und leuchtstarkem Display gibt; auf den meisten Net- und Notebooks ist bei Sonne schlichtweg nichts mehr zu erkennen.
Daher war ich sehr gespannt, wie sich das hochgelobte Display des iPad – bekanntlich nicht matt – in der Sonne schlägt. Der Frühling hatte heute erfreulicherweise Sonne im Gepäck und so konnte ich zumindest einen kurzen Test im Sonnenschein machen. Angenehme Überraschung: Selbst bei direkter Einstrahlung wurde das Display nicht unlesbar (allerdings mag das bei direkter Sommersonne anders sein), dreht man sich etwas aus der Sonne, ist die Benutzbarkeit nur in geringem Maß eingeschränkt. Das ist nach meinen Erfahrungen mit diversen Netbooks, die mit spiegelnden Displays oder zwar matten, aber nicht ausreichend hellen Displays im Sonnenlicht praktisch unbenutzbar wurden, ein äußerst positives Resultat.
Fazit: Das iPad ist auch bei Sonne nutzbar trotz spiegelndem Display.

[PG]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.