Benutzung

Die Oberfläche des iPad ist bekannt einfach nutzbar, die Einrichtung eines POP-Mailaccounts verläuft genauso wie auch auf PC oder Notebook; die Einstellungen wie URLs der Server etc. müssen manuell erledigt werden, wenn man nicht einen der angebotenen Anbieter wie MobileMe, Google etc. verwendet. Nervig ist dabei der ständig nötige Wechsel zwischen Buchstaben und Nummerntastatur; natürgemäß beinhaltet die Eingabe solcher Daten Ziffern und Buchstaben; da vermisse ich eine Ziffernzeile wie auf einer normalen Tastatur. Die Eingabe mit der Tastatur ansonsten ist flüssig und funktioniert, flüssiges Schreiben wie auf einer normalen Tastatur gelingt mir momentan schon wegen der geringen Größe nicht.
Die probehalber erfolgte Installation einiger Apps über den Appstore verläuft problemlos; das ist wirklich einfach und dummy-geeignet. Ich hatte zwar nie Probleme, für mich erforderliche Software für Smartphone etc. zu finden und zu installieren, aber eine zentrale Anlaufstelle mit der einfachen Installation ist für den unbedarften Anwender schon eine Erleichterung. Leider geht damit einher, dass andere Möglichkeiten (von Jailbreak mal abgesehen) nicht bestehen.
Die gelobte intuitive Bedienung sehe ich allerdings nur teilweise. Einfache Schritte wie Starten von Programmen, Klicks auf Links etc. sind einfach und klar, der Finger ersetzt dabei einfach die Maus. Vergrößern/Verkleinern durch Spreizen/Zusammenziehen der Finger ist auch einleuchtend. Warum ich allerdings auf der Seite liegende Fotos für die Anzeige nicht aufrecht drehen kann (zwar drehen sie sich bei Drehung mit zwei Fingern, fallen aber sofort in die alte Lage zurück, wenn die Finger abgehoben werden) erschließt sich mir nicht und intuitiv erscheint mir das auch nicht.
Ich werde also doch mal ins Handbuch schauen müssen…

[PG]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.