Erfahrungen eines Tablet-Skeptikers – Einführung

Nachdem ich den Tablet-Hype seit längerer Zeit mit Verwunderung und Interesse beobachtet habe, habe ich mich entschlossen, den Auslöser des Tablet-Wahns, das Ipad von Apple, einem Praxistest zu unterziehen. Dabei habe ich gerade des Tests wegen trotz des in wenigen Tagen erscheinenden Ipad 2 bewusst noch die „Original“-Version gewählt, die die Tablet-omanie ausgelöst hat.
Ich sehe bisher nicht wirklich, worauf der Hype basiert, wenn ich mal von der unbestreitbaren Fähigkeit Apples absehe, Dinge über ansprechendes Design und schlichte Bedienbarkeit, wenn auch zu Lasten umfassender Funktionalität, zu verkaufen. Andererseits habe ich bisher mit Tablets nur gelegentlich ein wenig herum gespielt, kann mir also aus eigener Kenntnis kein wirkliches Urteil erlauben, wie nützlich so ein Tablet sein mag. Vermisst habe ich es bisher nicht, PC und Notebook/Netbook sowie Smartphone für wirklich mobile Nutzung überall haben meine privaten und geschäftlichen Bedürfnisse abgedeckt. Nun habe ich allerdings eine beruflich möglicherweise nützliche, für meine Geräte so nicht erhältliche „App“ für das Ipad entdeckt und vielleicht gibt es noch einige weitere „Apps“, die mir – mangels Verwendung von IOS – bisher nicht zur Verfügung standen oder vielleicht auch auf einem Tablet generell besser nutzbar sind als auf einem Smartphone. Also werde ich den Praxistest machen und bin sehr gespannt, ob ich eine Überraschung hinsichtlich der Nützlichkeit für meinen Bedarf erleben werde.
Zunächst steht Auspacken und Inbetriebnahme an; ich bin gespannt, ob das mit der behaupteten Einfachheit läuft.

[PG]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.